Was gibt's Neues?

Frankreich

Treibholz am Strand: Treibholz an einem Strand in Südfrankreich in der Nähe des Rhone-Deltas — Minolta SRT-101, Februar 1996

Bunker am Strand: Küste in Südfrankreich mit Bunker — Minolta SRT-101, Februar 1996

Treibgut am Strand: Treibgut an einem Strand in Südfrankreich in der Nähe des Rhone-Deltas. — Minolta SRT-101, Februar 1996

Treibholz am Strand: Treibholz an einem Strand in Südfrankreich in der Nähe des Rhône-Deltas. — Minolta SRT-101, Februar 1996

Äolische Inseln, Italien

Dampfwolken am Kraterrand : Nach faulen Eiern riechende Schwefelwasserstoffdämpfe treten aus den Fumarolen am Kraterrand des aktiven Vulkans auf Vulcano. Im Gegensatz zu Stromboli, der ständig etwas vor sich in brodelt, ruht dieser Vulkan für längere Zeit, um dann wieder in einer gewaltigen Explosion auszubrechen — Minolta SRT-101, 2/50mm, Kodak Gold 400, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1996

Stromboli Eruption : Langzeitbelichtung des Kratergebietes. Leider war in der Zeit nicht sehr viel los. — Minolta SRT-101, 2/50mm, Kodak Gold 400, Oktober 1996

Strand: Strand von Stromboli bei unruhiger See. Im Hintergrund der alte Vulkanschlot Strombolicchio — Minolta SRT-101, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1996

Strand: Auch Schlechtwettertage haben am Meer etwas Schönes. Brandung am schwarzen Strand von Stromboli. Im Hintergrund der alte Vulkanschlod Strombolicchio mit dem Leuchtturm — Minolta SRT-101, 2/50mm, Kodak Gold 400, Oktober 1996

Hafen: Der Hafen von Vulcano. In der Woche davor wütete ein starker Sturm über dem Mittelmeer und zerstörte viele Schiffe in den Häfen. Im Hafen von Lipari lagen viele Boote auf Grund — Minolta SRT-101, 2/50mm, Kodak Gold 400, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1996

Fähre: Eine Fähre der Siremar beim Ablegen von Vulcano — Minolta SRT-101, 2/50mm, Kodak Gold 400, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1996

Hund am Strand: Ein Hund schnüffelt am Strand von Vulcano entlang. Im Hintergrund nähert sich eine Fähre der Siremar. — Minolta SRT-101, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1996

Roter Vulcano: Rötlicher Vulkanschlamm und graue Asche des Vucano — Minolta SRT-101, Rokkor 50mm 1:2, Kodak Gold 400, Vulcano, Liparische Inseln, Italien Oktober 1996

Tankschiff: Ein Tankschiff im Gegenlicht. Da viele der Äolischen Inseln nicht über einen genügend grossen Vorrat an Regenwasser und Quellwasser verfügen, werden sie über Tanker mit Wasser versorgt. Gerüchten zufolge, soll diese Aufgabe die Mafia kostenfrei für die Bevökerung übernehmen. — Minolta SRT-101, Oktober 1996

Gebüsch auf Aschehalde: Ein verdorrter Busch am Aschehang des Vulcano. Darüber ist ganz klein die Mondsichel zu erkennen. — Minolta SRT-101, Rokkor 50mm 1:2, Kodak Gold 400, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1996

Stuhl am Strand: Irgendjemand hat einen kapputten Gartenstuhl auf ein paar Steine gestellt. Strand von Stromboli. — Minolta SRT-101, 2/50mm, Kodak Gold 400, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1996

Stein mit Schwefel: Ein von Schwefeldämpfen gelb gefärbter Felsbrocken auf dem Vulkan Vulcano — Minolta SRT-101, Rokkor 50mm 1:2, Kodak Gold 400, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1996

Nebensonne: Sonne mit Nebensonne, einer Reflektion des Sonnenlichtes an Eiskristallen in der Atmosphäre — Minolta SRT-101, Liparische Inseln, Oktober 1996

Rauchender Vulkan : Nach einem mühsamen, knapp fünfstündigen Aufstieg auf den Gipfel des Strombolis wird man endlich mit dem Ausblick auf den fauchenden Krater belohnt. — Minolta SRT-101, Oktober 1996

Renault R4 : Eine Palme in der Bungalowsiedung auf Vulcano — Minolta SRT-101, 2/50mm, Kodak Gold 400, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1996

Ruine: Eine verwitterte Bauruine im Dorf Stromboli — Minolta SRT-101, Oktober 1996

Dampfwolken am Kraterrand: Schwefeldämpfe entweichen aus den Fumarolen am Kraterrand vom Vulkan Vulcano — Minolta SRT-101, Rokkor 50mm 1:2, Kodak Gold 400, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1996

Kirche auf Lipari: Eine Kirche am Hafen von Lipari auf der gleichnamingen grössten der Äolischen Inseln (auch Liparischen Inseln genannt) — Minolta SRT-101, Oktober 1996

Kometen

Hyakutake: Der Komet Hyakutake. Er war physisch nicht so gross wie Hale-Bopp, aber der Erde viel näher. Man konnte durch das Teleskop regelrecht zusehen, wie er an den Sternen vorbei zog. Datum der Aufnahme weiss ich nicht mehr. Vermutlich 1996

Hyakutake: Der Komet Hyakutake. Er war physisch nicht so gross wie Hale-Bopp, aber der Erde viel näher. Man konnte durch das Teleskop regelrecht zusehen, wie er an den Sternen vorbei zog. Datum der Aufnahme weiss ich nicht mehr. Vermutlich 1996