Österreich

September 2009 bis September 2017, 14 Bilder.

Bild 1/14: Salzburg Altstadt

Die Altstadt von Salzburg. Die Kuppel in der Bildmitte gehört zur Kollegienkirche, dahinter liegt der Salzburger Dom und hinten auf dem Hügel die Festung Hohensalzburg. — Nikon D3, Nikkor 50mm 1:1.4D, Salzburg, 1. September 2009 — Nikon D3, 1/200 s, F/7.1, 50 mm, ISO 200, Dienstag, 1. September 2009 14:14:42

Bild 2/14: Salzach

Der Kanal der Salzach. Die Brücken heissen von vorne nach hinten: Makartsteg, Staatsbrücke, Mozartsteg und die Karolinenbrücke. Gleich hinter der Salzach liegt der Kapuzinerberg mit dem Kapuzinerkloster. Der Berg im Hintergrund mit dem Sendemast ist der Gaisberg. — Nikon D3, Nikkor 50mm 1:1.4D, Salzburg, 1. September 2009 — Nikon D3, 1/250 s, F/8.0, 50 mm, ISO 200, Dienstag, 1. September 2009 14:15:11

Bild 3/14: Salzburg Festungsmauer

Festungsmauer auf dem Mönchsberg. — Nikon D3, Nikkor 50mm 1:1.4D, Salzburg, 1. September 2009 — Nikon D3, 1/200 s, F/7.1, 50 mm, ISO 200, Dienstag, 1. September 2009 14:26:08

Bild 4/14: Festung Hohensalzburg

Die Festung Hohensalzburg vom Mönchsberg aus. — Nikon D3, Nikkor 50mm 1:1.4D, Salzburg, 1. September 2009 — Nikon D3, 1/160 s, F/6.3, 50 mm, ISO 200, Dienstag, 1. September 2009 14:35:27

Bild 5/14: Festung Hohensalzburg

Die Festung Hohensalzburg — Nikon D3, Nikkor 50mm 1:1.4D, Salzburg, 1. September 2009 — Nikon D3, 1/160 s, F/6.3, 50 mm, ISO 200, Dienstag, 1. September 2009 14:39:51

Bild 6/14: Salzburg Franziskanerkloster

Links die Stiftskirche St. Peter, in der Bildmitte das Franziskanerkloster. — Nikon D3, Nikkor 50mm 1:1.4D, Salzburg, 1. September 2009 — Nikon D3, 1/250 s, F/8.0, 50 mm, ISO 200, Dienstag, 1. September 2009 14:45:12

Bild 7/14: Salzburger Dom

Der Salzburger Dom wurde frisch renoviert. Teile des Kupferdaches haben noch kein Grünspan angesetzt. — Nikon D3, Nikkor 50mm 1:1.4D, Salzburg, 1. September 2009 — Nikon D3, 1/200 s, F/7.1, 50 mm, ISO 200, Dienstag, 1. September 2009 14:53:26

Bild 8/14: Salzburg Mozartkugel

Eine acht Meter hohe goldene Mozartkugel auf dem Kapitelplatz. Doch wie Mozart schaut das Mannli da drauf nicht aus. Wer soll das sein? Es handelt sich dabei um die "Sphaera" vom deutschen Künstler Stephan Balkenhof. — Nikon D3, Nikkor 50mm 1:1.4D, Salzburg, 1. September 2009 — Nikon D3, 1/250 s, F/8.0, 50 mm, ISO 200, Dienstag, 1. September 2009 14:59:44

Bild 9/14: Salzburg Mirabellgarten

Der Mirabellgarten mit der Festung Hohensalzburg im Hintergrund. — Nikon D3, Nikkor 50mm 1:1.4D, Salzburg, 1. September 2009 — Nikon D3, 1/250 s, F/8.0, 50 mm, ISO 200, Dienstag, 1. September 2009 16:51:43

Bild 10/14: Salzach in Salzburg

Die Salzach vom Müllnersteg aus fotografiert. Links die evangelische Christuskirche, im Hintergrund der Salzburger Dom, Kollegienkirche und Festung Hohensalzburg. — Nikon D3, Nikkor 50mm 1:1.4D, Salzburg, 1. September 2009 — Nikon D3, 1/160 s, F/6.3, 50 mm, ISO 200, Dienstag, 1. September 2009 17:02:50

Bild 11/14: Bootshaus Blindsee

Das Bootshaus am Blindsee am Fernpass. Hier befindet sich der Einstieg zum Tauchen. — Apple iPhone 5s, 1/2934 s, F/2.2, 4.2 mm, ISO 32, Montag, 15. August 2016 13:33:29

Bild 12/14: Taucher im Blindsee

Taucher im flachen Wasser des Blindsees. — Apple iPhone 5s, 1/1173 s, F/2.2, 4.2 mm, ISO 32, Montag, 15. August 2016 13:34:55

Bild 13/14: Samarangersee

Der Samarangersee liegt am Fernpass, etwas versteckt hinter dem Fernsteinsee. Er ist einer der Top-Tauchdestinationen. Da dieser See weder Zu- noch Abfluss besitzt, ist das Wasser hier besonders klar. Versunkene Baumstämme am hinteren Ende bilden ein Unterwasser-Mikado. Schleimalgen überwuchern alles und schaffen eine verzauberte Märchenwelt. Wer hier tauchen will, muss Zwei Nächte im Hotel Schloss Fernsteinsee buchen und mindestens 100 Tauchgänge vorweisen. Zum Schutz der Unterwasserwelt sind die Anzahl Taucher pro Tag und pro Tauchgang reglementiert. — Apple iPhone SE, 1/514 s, F/2.2, 4.15 mm, ISO 25, Sonntag, 3. September 2017 11:01:57

Bild 14/14: Blindsee

Auf der anderen Seite des Fernpasses liegt der Blindsee. Hier von der Raststätte auf der Passhöhe aus gesehen. Er ist ein (nicht mehr ganz so geheimer) Geheimtipp unter Tauchern. Zahlreiche versunkene Baumstämme bilden ein wirres Unterwassermikado. Im Gegensatz zum Samarangersee ist er nicht ganz so klar, hat aber einen grösseren Fischreichtum. Der Blindsee ist in Privatbesitz des MOHR Life Resort im wenige Minuten entfernten Dörfchen Lermoos. Getaucht darf nur mit Genehmigung. Weitere Details siehe Artikel in der Taucher Revue. — Apple iPhone SE, 1/546 s, F/2.2, 4.15 mm, ISO 25, Sonntag, 3. September 2017 13:15:09