Was gibt's Neues?

Sterne

h+Chi Persei: Der doppelte offene Sternhaufen h und Chi Persei im Sternbild Perseus.

Plejaden: Die Plejaden, das Siebengestirn. Andere Spitznamen sind: Subaru, Gummibärchen und Kinderwagen, wegen der Ähnlichkeit dieser Formation zum Sternbild Ursa Maior. Dies war einer meiner ersten Versuche mit der Lichtenknecker Flatfield-Kamera und ist ziemlich unscharf. Alle Sternchen sind Ringe. — Minolta XD-7, Lichtenknecker FFC, f=500m f/3.5, Fujichrome RH 400, irgendwann in 1997

Orionnebel: Messier 42, der Orionnebel. Aufgenommen mit einer 3.5/500mm Flatfield-Kamera.

Äolische Inseln, Italien

Stromboli in der Dämmerung: Das ist mein Lieblingsfoto: Dämmerung mit Regenbogenfarben und ein Ausbruch des einen Kraters auf dem Vulkan Stromboli. Links oben ist die Sichel des zunehmenden Mondes und die drei hellen Punkte darunter von links nach rechts der Stern Antares im Skorpion und die Planeten Mars und Venus. — Minolta XD-7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, 6. Oktober 1997

Rauchende Vulkanschlote : Fauchen und Qualmwolken sind alles, was man von den Kratern des Stromboli bei Tageslicht wahrnimmt. Es lohnt sich also, die Nacht auf dem Gipfel abzuwarten — Minolta XD-7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Vulkanausbruch mit Mond: Die Mondsichel und eine qualmende Eruption des Vulkanes Stromboli — Minolta XD-7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Auf Vulcanello : Ivan Bain hat sich mit Hut hinter einem Hügelchen versteckt — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Sonnenaufgang hinter Palme: Hinter Palmenblättern geht die Sonne auf — Minolta XD7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Dampfender Kraterrand: Gelber schwefeliger Kraterrand, weisse Dampfwolken aus Schwefelwasserstoff, grüne Bäume und blauer Himmel ... einfach der schönen Farben wegen — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Sonnenuntergang: Ein eindrücklicher Sonnenuntergang vom Kraterrand des Vulcano aus aufgenommen. Zwei aufsteigende Wanderer, winzig klein wie Ameisen, zeichnen sich an der schwarzen Hanglinie ab — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Tragflügelboot: Einfahrt eines Tragflügelbootes in den Hafen von Milazzo — Minolta XD-7, Sizilien, Italien, Oktober 1997

Schwefelfelsen: Unmittelbar neben dem Hafen von Vulcano befindet sich ein nach faulen Eiern stinkender gelber und roter Schwefelfelsen. Dieses Foto zeigt den Blick von dort in Richtung Vulcanello, der kleine inaktive Krater auf der Insel Vulcano — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

San Vincenzo : Die Kirche im kleinen Dorf San Vincenzo auf der Vulkaninsel Stromboli — Minolta XD-7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Alicudi und Filicudi : Die Nachbarinseln Alicudi und Filicudi im Nebel, gesehen vom Gipfel des Vulkans Stromboli — Minolta XD-7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Sonnenuntergang hinter Dampf: Sonnenuntergang auf dem Kraterrand des Vulcano mit Schwaden aus Schwefelwasserstoffdampf — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Vulcanello und Lipari: Schönes Licht und klare Sicht am Abend. Blick vom Kraterrand des Vulcano in Richtung Norden auf den kleinen erloschenen Krater Vulcanello. Dahinter die Hauptinsel Lipari. — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Abendstimmung: Eine zauberhafte Szene in der Abenddämmerung: Eine Eruption des Vulkanes auf Stromboli und der Untergang einer Konstallation des Sternes Antares mit dem Mars Venus und dem Mond (von links nach rechts). Das Schilf im Vordergrund hab ich mit einer kleinen Fluoreszenzlampe erhellt, da ich keinen Blitz hatte. Durch den Wind ist es etwas verwischt — Minolta XD-7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Tragflächenboot: Das Tragflächenboot fährt in den Hafen von Vulcano ein. Im Hintergrund die Inseln Panarea und Stromboli — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Krater des Vulcano: Der Krater des Vulkanes Vulcano mit seinen Schwefeldäpfen und gelben Schwefelablagerungen. Unter bestimmten Witterungsbedingungen kann sich das Kraterinnere mit Gas füllen und es ist dann lebensgefährlich, ohne Maske dort hinunter zu steigen. Vulcano ist ein völlig anderer Vulkantyp als Stromboli. Im Gegenzatz zum eher harmlosen Stromboli, der ständig Lava spuckt und so Druck abbout, schläft Vulcano oft Jahrhunderte lang bis er mit einem gewaltigen Knall explodiert. — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Stromboli-Ausbruch mit Mond: Ein Krater des Vulkanes Stromboli speit Lava, während dahinter der Mond im Mittelmeer versinkt — Minolta XD-7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Sternspuren mit Vulkan: Sternspuren über einer Eruption des Vulkanes Strombolis. Die hellen Punkte an den Bergkämmen, sowie die Zickzacklinien sind nicht etwa Lavaströme, sondern Touristen mit Taschenlampen. Aufgenommen von der Pizzeria am Punta Lambronzo. — Minolta XD-7, ca 15 Minuten mit 85mm Objektiv, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Stromboli von Vulcano: Den Atem anhaltend bin ich etwas den Kraterrand des Vulcano ins Innere hinabgestiegen und habe dieses Foto durch die Schwefelwasserstoffdämpfe gemacht. Am Horizont mit der weissen Wolke am Gipfel erkennt man den Nachbarvulkan Stromboli. Links davon liegt die Insel Panarea. — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Gelber Kraterrand: Gelber schwefeliger Kraterrand, weisse Dampfwolken aus Schwefelwasserstoff, blaues Meer und blauer Himmel ... einfach der schönen Farben wegen — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Industriezone Milazzo: Industriezone in der Nähe des Hafens von Milazzo auf Sizilien — Minolta XD-7, Sizilien, Italien, Oktober 1997

Rosa Haus : Ein Haus mit rosa gestrichener Fassade im Dorf San Vincenzo auf der Vulkaninsel Stromboli — Minolta XD-7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Licht- und Schattenspiele: Licht- und Schattenspiele der untergehenden Sonne vom Gipfel des Stromboli Vulkanes auf etwa 900m Höhe über Meer. — Minolta XD-7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Vulkanisches Auswurfmaterial: Auswurfmaterial des letzten Ausbruches von 1890, in der Zwischenzeit von Schwefeldämpfen gelb gefärbt. — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Kraterrand Vulcano: Blick von der Spitze des Kraters auf das kleine Städchen und die Hauptinsel Lipari im Hintergrund, — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Strombolicchio: Strombolicchio ist der übrig gebliebene Schlot eines früheren Vulkans — Minolta XD-7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Vulcanello: Blick vom mittlerweile inaktiven Krater Vulcanello am nördlichen Ende der Insel Vulcano gen Süden — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Sonnenaufgang: Sonnenaufgang über dem Meer auf der Insel Stromboli — Minolta XD-7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Sonnenuntergang mit Vulkan: Etwas weiter unten haben wir uns hinter einem kleinen Steinwall für die kommende Nacht positioniert und geniessen den wundarbaren Sonnenuntergang hinter den Vulkankratern des Stromboli — Minolta XD-7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Schmetterling: Ein Schmetterling — Minolta XD-7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Ivan im Schwefeldampf: Ivan Bain kauert, den Atem anhaltend, in den Schwefeldämpfen des Vulkanes Vulcano und schiesst ein Foto — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Sonnenuntergang : Sonnenuntergang mit einer Reflektion auf der ruhigen Meeresoberfläche. Vom Gipfel des Vulkan Stromboli aus aufgenommen — Minolta XD-7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Dampfender Kraterrand: Dampfender Schwefelwasserstoff, gelber Boden und die beiden westlichsten der Liparischen Inseln: Alicudi und Filicudi. — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Fumarole: Eine der vielen Schwefelwasserstoff ausstossenden Fumarolen auf dem Vulkan Vulcano. Sehr schön sind die gewachsenen Kristalle der Schwefelablagerungen — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Dampfquellen: Blick vom Schwefelfelsen auf den Strand mit den heissen Dampfquellen. Ich hab teils absichtlich die selben Aufnahmen wie ein Jahr zuvor gemacht, um einen Vergleich zwischen den Kameras und Filmen zu kriegen. — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, italien, Oktober 1997

Blick nach unten: Blick zurück auf die Pizzeria am Punta Lambronzo (das weisse Gebäude links). Draussen im Meer steht einsam der alte Vulkankegel Strombolicchio — Minolta XD-7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Sonnenuntergang: Sonnenuntergang vom Kraterrand des Vulcano aus aufgenommen. — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Milazzo: Die sizilianische Hafenstadt Milazzo — Minolta XD-7, Sizilien, Italien, Oktober 1997

Fähre : Eine Fähre der Siremar und ein Frachtschiff auf dem Mittelmeer, irgendwo zwischen Vulcano und Milazzo — Minolta XD-7, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Gelber Stein: Ein von Schwefeldämpfen gelb gefärbter Felsbrocken auf dem Vulkan Vulcano. Dieser wurde vermutlich vom letzten Ausbruch 1890 herausgeschleudert. — Minolta XD-7, Vulcano, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Vulkanausbruch mit Mond: Knapp vor dem Monduntergang eine grosse Eruption des Stromboli — Minlta XD-7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Stromboli-Eruption mit Mond: Beide Krater des Vulkanes Stromboli speien Lava, während der Mond untergeht — Minolta XD-7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

San Bartolo : Blick auf den Dorfteil San Bartolo — Minolta XD-7, Stromboli, Liparische Inseln, Italien, Oktober 1997

Kometen

Hale-Bopp: Der wunderschöne Komet Hale-Bopp mit seinem blauen Gas-Schweif und grauen Staub-Schweif. Nachgeführt mit Teleskop. — Minolta SRT-101, Minolta MC 300mm f/4.5, Kodak Gold 400, Raten, 1. April 1997. Nikon LS-50

Hale-Bopp: Der Komet Hale-Bopp über dem Wald auf dem Raten. — Minolta SRT-101, 50mm Objektiv, April 1997

Hale-Bopp: Der Kern des Kometen Hale-Bopp. Man erkennt eine Art "Schockwelle", die vermutlich daher herrührt, dass an einem Kometenkern Gas ausströmt und der Kern rotiert. Kombination aus drei Aufnahmen in Okularprojektion an einem Refraktor. — Minolta SRT-101, Vixen Refraktor d=90mm f=1000mm, 16+30+60s, Fujicolor Super G 400, Raten, 2. April 1997

Hale-Bopp: Der Kern des Kometen Hale-Bopp. Kombination aus fünf Aufnahmen. — Minolta SRT-101, Vixen Refraktor d=90mm f=1000mm, 1+2+4+8+16s, Fujicolor Super G 400, Raten, 2. April 1997

Hale-Bopp: Der wunderschöne Komet Hale-Bopp mit seinem blauen Gas-Schweif und grauen Staub-Schweif. Leider bemerkte ich erst nach der Aufnahme, dass sich zwei Äste eines Baumes im Bild befanden. Kombination aus drei Aufnahmen. Nachgeführt mit Teleskop. — Minolta SRT-101, Minolta MC 300mm f/4.5, Kodak Gold 400, Raten, 1. April 1997